Personal

Suche


Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Delgado

Bild von Antonio Delgado

Lehrstuhlinhaber

Cauerstr. 4
91058 Erlangen

  • E-Mail:
  • Telefon: 09131/85 29500
  • Fax: 09131/85 29503
  • Raum: 1.223
  • Homepage: http://www.lstm.uni-erlangen.de
1976 - 1981 Studium der Energie- und Verfahrenstechnik, Universität Essen, Germany

1981 - 1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachgebiet Strömungsmechanik, Prof. Jischa/Prof. Gampert,
Bearbeitung des Projektes: "Energieeinsparung durch Beeinflussung der
Turbulenzstruktur wässriger Innenströmungen mit Hilfe gelöster Polymere"

1986

Promotion auf dem Gebiet der Turbulenten Strömungen

1987 - 1992

Leiter der Abteilung Strömungsmechanik und Raumfahrtnutzung Zentrum für angewandte
Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen

1993

Venia Legendi (Habilitation) des Fachbereichs Produktionstechnik
der Universität Bremen f¨r das Fachgebiet "Strömungsmechanik"

1992 - 1996

Leiter der neugeschaffenen Abteilung "Vorentwicklung/Forschung"
der Vorwerk Elektrowerke GmbH &Co. KG

1994

Ruf an die Universität Stuttgart für das Fachgebiet
"Thermofluiddynamik"; nicht angenommen

1994

Ruf an den Lehrstuhl für Fluidmechanik und Prozessautomation
der TU München

Nov. 1995 - März 2006

Inhaber des Lehrstuhl für Fluidmechanik und
Prozessautomation der TU München

1998 - 1999

Kommissarische Leitung des Lehrstuhl für
Lebensmittelverfahrenstechnik und Molkereitechnologie

1999 - 2005

Sprecher der DFG-Forschergruppe "Einfluss von Hochdruck
auf molekulare und zelluläre Systeme in Lebensmitteln

1999 - März 2006

Studiendekan der Studienfakultät Brau- und
Lebensmitteltechnologie

2000 - 2003

Erster Prodekan des Wissenschaftszentrum Weihenstephan für
Ernährung, Landnutzung und Umwelt

2000 - März 2006

Leitung der Kompetenzgruppe InformationsTechnologie
Weihenstephan

2005

Ruf an den Lehrstuhl für Strömungsmechanik der Universität
Erlangen-Nürnberg

Ab April 2006

Inhaber des Lehrstuhl für Strömungsmechanik der Friedrich-Alexander Universität
Erlangen-Nürnberg

Lehrveranstaltungen

  • Automatisierung biotechnologischer Anlagen f√ľr die Energietechnik (Wintersemester 2016/2017)

    • Vorlesung mit Übung (V/UE), 2 SWS, Schein
    • - Einf√ľhrung - Grundlagen der Automatisierung bzw. Mess-, Steuer- und Regelungstechnik - Grundz√ľge der Regelungstheorie - Elektrische Steuerungen - Informationsmanagement - Bussysteme - St√∂rungen in den Kommunikationsvorg√§ngen der Prozessautomation - Aspekte der Kommunikation - Zahlensysteme und Codes - Prozessmesstechnik ¬Ė Sensoren - Prozessstelltechnik ¬Ė Aktoren - Steuerungen - Zuverl√§ssigkeit - Kognitive Algorithmen - Fuzzy Logik - K√ľnstliche Neuronale Netze (KNN)
    • 10:15 - 11:45 Uhr, Kursraum, Cauerstra√üe 6, 91058 Erlangen, Raum 01.225
      Vorlesung + √úbung
  • Anleitung zu wissenschaftlichen Arbeiten (Wintersemester 2016/2017)

    • Anleitung zu wiss. Arbeiten (AWA), 4 SWS, Schein
  • Bioprozessautomation (Wintersemester 2016/2017)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • Das Fach Bioprozessautomation gibt einen √úberblick √ľber die Grundlagen der Automatisierung mit dem Schwerpunkt auf biotechnologische Prozesse. Diese Spezialisierung zielt auf die Herausforderungen biotechnologischer Matrices ab, in denen sich entscheidende Prozessgr√∂√üen, z.B. Konzentrationen, h√§ufig nicht oder nicht mit klassischen Methoden bestimmen lassen. Neben einer allgemeinen Einf√ľhrung zu den Bereichen Steuern, Regeln und Leiten stellt die Verarbeitung von Informationen, z.B. √úbermittlung und m√∂gliche St√∂rungen, einen wesentlichen Teil des Faches dar. Als Teile der Automatisierungstechnik werden hier auch Sensoren und Aktoren und deren Bedeutung f√ľr die Automatisierung behandelt. Schlie√ülich werden in Vorlesung und √úbung auch Grundz√ľge der Programmierung von Automatisierungssystemen behandelt. Im Praktikum werden die theoretisch erarbeiteten Kenntnisse, insbesondere zur Programmierung anhand praktischer Aufgaben vertieft.
    • 16:15 - 17:45 Uhr, H√∂rsaal 10, Erwin-Rommel-Stra√üe 60, 91058 Erlangen, Raum 00.240
    • Die Studenten sollen grundlegende Kenntnisse der Automatisierungstechnik in einfachen Beispielen anwenden k√∂nnen. Dazu geh√∂ren insbesondere
      • das Erkennen von potentiellen Problemen im Informationsmanagement eines Automatisierungssystems,
      • die Kenntnis, wie Sensoren in Schaltpl√§nen gem. DIN angegeben werden,
      • die Absch√§tzung des Verhaltens von Regelstrecken mittels etablierter Verfahren (insbesondere Pr√ľffunktionen),
      • die Anwendung der boolschen Logik,
      • die Anwendung von Codes,
      • die Entwicklung von Codezeilen eines Automatisierungsprogramms gem. vorgegebener Angaben.
  • Biothermofluiddynamik f√ľr LSE und MT (Wintersemester 2016/2017)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • - Flie√üprozesse in Natur- und Biologie und ihre Grundgleichungen - Spezifische Transportprozesse in der Biothermofluiddynamik - Fluidmechanische Belastung biologischer Systeme - Laminare thermische Grenzschichten in Biosystemen
    • 14:15 - 15:45 Uhr, H√∂rsaal 16, Cauerstra√üe 7/9, 91058 Erlangen, Raum 00.156
    • Die Vorlesung findet erst Montag, den 19.10.2015, statt.
  • Biothermofluiddynamik Vertiefung (Sommersemester 2016)

    • Vorlesung (VORL), 3 SWS, Schein
    • - Br√ľckenveranstaltung (nur f√ľr den Studiengang MT) - Flie√üprozesse in Natur- und Biologie und ihre Grundgleichungen - Spezifische Transportprozesse in der Biothermofluiddynamik - Fluidmechanische Belastung biologischer Systeme - Laminare thermische Grenzschichten in Biosystemen
    • 10.10.2016, Uhr - 14.10.2016, Uhr
      Ort: Besprechungszimmer LSTM Raum-Nr.: 1.224
  • Biothermofluiddynamik f√ľr LSE und MT - √úbung (Wintersemester 2016/2017)

    • Übung (UE), 1 SWS, Schein
    • 12:15 - 13:45 Uhr, H√∂rsaal 6, Cauerstra√üe 7/9, 91058 Erlangen, Raum 01.105
  • Einf√ľhrung in die Pharmazeutische Technologie (Wintersemester 2016/2017)

    • Vorlesung (VORL), 1 SWS, Schein
    • Einf√ľhrung in folgende Themenbereiche: Biokompatible Materialien (Prof. Boccaccini), Biomechanik (Prof. Fabry, Prof. Goldmann), Herzkreislaufsystem (Prof. Delgado, Prof. Friedrich), molekulare Nachweisverfahren in der Biomedizin (Prof. Stamminger), medizinische Zellkulturtechnik (Prof. Buchholz), Rechtslehre (RA Bruggmann) und Stoffaustausch (Prof. Wensing)
    • 10:15 - 11:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421
  • Einf√ľhrung in die Pharmazeutische Technologie - √úbung (Wintersemester 2016/2017)

    • Übung (UE), 1 SWS, Schein
    • 10:15 - 11:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421
  • Einf√ľhrung in die Biotechnologie (Sommersemester 2016)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • Einf√ľhrung in folgende Themenbereiche: - Biokompatible Materialien (Prof. Boccaccini) - Biomechanik (Prof. Fabry, Prof. Goldmann) - Herzkreislaufsystem (Prof. Delgado, Prof. Friedrich) - molekulare Nachweisverfahren in der Biomedizin (Prof. Stamminger) - medizinische Zellkulturtechnik (Prof. Buchholz) - Rechtslehre (RA Bruggmann) - Stoffaustausch (Prof. Wensing)
    • 14:15 - 15:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421
    • Bei der "Einf√ľhrung in die Biotechnologie" handelt es sich um eine Ringvorlesung mit verschiedenen Dozenten.
      Die Bewertung erfolgt √ľber eine unbenotete Scheinklausur (bestanden/nicht bestanden).
      Eine Anmeldung zur Pr√ľfung ist nicht obligatorisch , erleichtert aber die Organisation und Bearbeitung.
    • Ringvorlesung mit 8 Dozenten
  • Str√∂mungsmechanik II (Vertiefung) (Wintersemester 2016/2017)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • Die Vorlesung stellt eine Vertiefung der Str√∂mungsmechanik dar. Dimensionsanalyse und √Ąhnlichkeitstheorie werden vorgestellt und ihre Anwendung in der Str√∂mungsmechanik aufgezeigt. Mittels dimensionsanalytischer Betrachtungen werden wesentliche Bereiche der Str√∂mungsmechanik vorgestellt, wie sie bei der Behandlung ingenieurwissenschaftlicher Systeme bedeutsam sind. Hierzu z√§hlen schleichende und zeitabh√§ngige Str√∂mungen ebenso wie Potential- und Grenzschichtstr√∂mungen sowie turbulente und kompressible Str√∂mungen. √úbungen erg√§nzen die Vorlesung. Studenten werden angeleitet, str√∂mungsmechanische Probleme zu analysieren, zu beurteilen und zu l√∂sen.
    • 18:15 - 19:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421
    • Str√∂mungsmechanik (CBI, CEN) oder Str√∂mungsmechanik I f√ľr Maschinenbau und Energietechnik

      Vorlesung und √úbungen werden in Deutsch gehalten.

    • Weitere Informationen: http://www.lstm.uni-erlangen.de/
  • Str√∂mungsmechanik II (Vertiefung) - √úbung (Wintersemester 2016/2017)

    • Übung (UE), 2 SWS, Schein
    • 18:15 - 19:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421
    • Weitere Informationen: http://www.lstm.uni-erlangen.de/
  • Str√∂mungsmechanik II (Vertiefung) - √úbung (Sommersemester 2016)

  • Numerische Methoden der Thermofluiddynamik II (Sommersemester 2016)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • 1. Curvilinear grids 2. Turbulent flows 3. Direct Numerical Simulations (DNS) 4. Reynolds Averaged Navier-Stokes equations (RANS) 5. Large Eddy Simulation (LES) 6. Particulate and multiphase flows 7. Fluid-structure Interaction 8. Flows in porous media The students - Know how to solve CFD problems in curvilinear grids - Understand the main properties of turbulent flows - Understand the strengths and weaknesses of widely used simulation models of turbulence - Select the appropriate model and boundary equations for a given application - Be able to perform turbulence and complex flows simulations with OpenFOAM - Work in team and write a report describing the results and significance of a simulation of turbulent flow
    • 8:15 - 9:45 Uhr,
    • Fluid Mechanics I,II
  • Str√∂mungsmaschinen (Sommersemester 2016)

    • Vorlesung mit Übung (V/UE), 4 SWS, Schein
    • - Definitionen von Str√∂mungsmaschinen und deren Klassifizierung - Relativ- und Absolutstr√∂mung, Geschwindigkeitsdreiecke - Energieumsatz im Laufrad, Eulersche Hauptgleichung, Minderleistung - √Ąhnlichkeitsbeziehungen, Kennzahlen, Cordier-Diagramm - Radialmaschinen: Radialgitter, Hauptabmessungen, Schaufelformen - Axialmaschinen: Axialgitter, Hauptabmessungsgleichung, Tragfl√ľgelverfahren, Gitterverfahren, G√ľltigkeitsgrenzen - Leitvorrichtungen f√ľr Radialmaschinen: Ringdiffusoren, Spiralgeh√§use - Diffusoren und Leitvorrichtungen f√ľr Axialmaschinen - Betriebsverhalten von Str√∂mungsmaschinen
    • 11.07.2016, 8:15 Uhr - 15.07.2016, 16:15 Uhr,
  • Str√∂mungsmechanik I (Kernfach) (Sommersemester 2016)

    • Vorlesung (VORL), 2 SWS, Schein
    • Die Vorlesung stellt eine Einf√ľhrung in die Str√∂mungsmechanik dar. Es werden Grundbegriffe behandelt und die wichtigsten Grundgesetze (Kontinuit√§tsgleichung, Impulsgleichung) abgeleitet. Aufbauend auf den Grundgesetzen werden die Hydro- und Aerostatik als Sonderf√§lle der Str√∂mungsmechanik behandelt. Anhand zahlreicher Beispiele wird die Anwendung der hydro- und aerostatischen Grundgesetze verdeutlicht. Wichtige Themen, die in der Vorlesung behandelt werden, umfassen die Str√∂mungskinematik, Grundlagen der √Ąhnlichkeitstheorie, etc.. Station√§re eindimensionale Str√∂mungen idealer Fl√ľssigkeiten werden behandelt und die Grenzen der eingesetzten potentialtheoretischen L√∂sungen aufgezeigt. Die Berechnungen von Kr√§ften in Folge von Str√∂mungsvorg√§ngen werden anhand der integralen Impulsgleichung angegeben und der Einsatz der Endgleichung erl√§utert. Die Bernoulli-Gleichung wird abgeleitet und in zahlreichen Beispielen f√ľr Hydromechanik und f√ľr Gasdynamik angewandt. Mit gasdynamischen √úberlegungen schlie√üt die Vorlesung ab. √úbungen und Filmvorf√ľhrungen erg√§nzen die Vorlesung. Studenten werden angeleitet, das erhaltene Wissen f√ľr L√∂sungen str√∂mungsmechanischer Probleme anzuwenden.
    • 12:15 - 13:45 Uhr, Kurssaal I, Cauerstra√üe 4, 91058 Erlangen, Raum 01.421

Publikationen